Elterninformationsabend am 09.02.2021 um 19 Uhr

Digitaler Nachmittag des offenen Klassenzimmers am 24.02.2021

von 16 Uhr bis 19 Uhr

Informationen für Viertklasseltern


Schulbetrieb ab dem 22.02.2021

Sehr geehrte Eltern,

an den weiterführenden Schulen findet im Anschluss an die Faschingsferien weiterhin Fernunterricht statt.

Die Abschlussklassen gehen ab dem 22. Februar 2021 landesweit in den Wechselbetrieb von Präsenz- und Fernunterricht.

An der Pestalozzi-GMS findet für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen bis auf weiteres montag-, mittwoch- und freitagvormittags Präsenzunterricht statt. Das darüber hinausgehende Unterrichtsangebot wird weiterhin in digitalem Format unter Einbezug der Bereitstellung der Materialien auf Moodle erteilt; Mittagessen wird derzeit nicht gereicht.
Aufgrund der Gruppengröße wird der Präsenzunterricht der Lerngruppe 9b in der Pestalozzihalle abgehalten.

Die für die Abschlussklassen modifizierten Stundenpläne gingen den Schülerinnen und Schüler an ihre schulischen Mail-Adressen zu.

Bitte erinnern Sie in die Präsenz zurückkehrende Schülerinnen und Schüler an die Maskenpflicht.

Mit freundlichen Grüßen
Heike Stober
GMS-Rektorin


Info

Sehr geehrte Viertklasseltern,
die Anmeldung kommender Fünftklässlerinnen und Fünftklässler findet vom 8. März bis einschließlich 11. März 2021 statt.
Die Anmeldung kann in diesem Jahr

  • telefonisch
  • per E-Mail
  • per Fax
  • durch Briefkasteneinwurf
  • durch Postzusendung oder
  • persönlich im Sekretariat

erfolgen.

Die Anmeldung wird wirksam, wenn der Schule spätestens am 11. März 2021

  • der Aufnahmeantrag Lerngruppe 5 der Pestalozzi-GMS Graben-Neudorf
  • Blatt 3 der Grundschulempfehlung im Original und
  • Blatt 4 der Grundschulempfehlung im Original

vorgelegt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Heike Stober
GMS-Rektorin


Verlängerung Fernlernunterricht bis 14.02.2021

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

in Folge der landesweiten Schulschließungen freuen wir uns, dass der Fernunterricht der Pestalozzi-GMS bislang weitgehend stabil durchführbar war; im Zuge der Digitalisierung verzeichnete Übertragungsausfälle wiesen zumeist schulexterne Ursachen auf.

Uns ist bewusst, dass aus der für die weiterführenden Schulen Baden-Württembergs zunächst bis zum 14.02.2021 fortdauernden Fernunterrichtssituation große Herausforderungen sowohl in Bezug auf die familiären Betreuungssituationen als auch hinsichtlich des Unterrichtsmanagements erwachsen. Entsprechend dankbar sind wir Ihnen und dem engagierten Kollegium der Pestalozzi-GMS für die aktive und lösungsorientierte Mitgestaltung der anstehenden Aufgaben.

Zwischenzeitlich sind über 20 schulische Leihnotebooks ausgegeben, mit Hilfe derer in vielen Familien ein besserer Zugang zu den Unterrichtsmaterialien auf der Moodle-Plattform gelingt.

Gleichzeitig weisen wir nochmals darauf hin, dass der (Fern-) Unterrichtsteilnahmeverpflichtung an Videokonferenzen auch anhand eines Smartphones nachgekommen werden kann.

Sollten technische Schwierigkeiten dennoch eine Videokonferenzteilnahme verhindern, bitten wir nochmals um Mitteilung.

Über die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse beziehungsweise der über den aktuellen Leistungsstand informierenden Lernentwicklungsberichte werden wir Sie zeitnah in Kenntnis setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Heike Stober und Pascal Oechsler
GMS-Schulleitung


Informationen zum Fernlernunterricht

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

das Kollegium und die Schulleitung der Pestalozzi-GMS wünschen Ihnen beziehungsweise euch alles erdenklich Gute – Gelassenheit und Zuversicht-für das Jahr 2021.

Die am 05.01.2021 beschlossenen Maßnahmen des bundesweit bis Ende Januar verlängerten Lockdowns haben zur Folge, dass die Lerngruppen 5-10 ab dem 11.01.2021 grundsätzlich Fernunterricht erhalten.

In den folgenden Informationen sind sowohl die bereits im September 2020 durch das Kultusministerium festgelegten Eckpunkte, die ab dem 11.01.2021 geltenden Regelungen sowie Erfahrungen aus dem Fernlernunterricht der Abschlussklassen in der Woche vor den Weihnachtsferien berücksichtigt:

Allgemeine Rahmenbedingungen
Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Fernunterricht unterliegt der Schulpflicht. Im Fall der Nichtteilnahme am Fernunterricht gilt Entschuldigungspflicht.

Der Fernunterricht bildet den Präsenzunterricht möglichst nach Stundenplan ab; der aktuelle Stundenplan ist über Webuntis einsehbar.

Für die Jahrgänge 5 bis 9 werden bis zum kommenden Wochenbeginn Zugänge auf einen Jitsi-Server eingerichtet. Für den Jahrgang 10 ist über Moodle das Videokonferenztool BigBlueButton (BBB) verfügbar. Dadurch soll ab kommendem Montag für alle Jahrgangsstufen die Möglichkeit zur parallelen Durchführung von Videokonferenzen bestehen.

Jede Schülerin und jeder Schüler besitzt eine eigene schulische E-Mail-Adresse, an die am Wochenende die Zugänge zu den Videokonferenzen gesendet werden.

Die Lehrkraft kommuniziert regelmäßig mit den Schülerinnen und Schülern. Die persönliche Kontaktaufnahme erfolgt vorrangig über Jitsi bzw. BBB, alternativ über E-Mail oder Telefon.

Es erfolgen regelmäßige Aufgabenerteilungen und Rückmeldungen zu den Schülerarbeiten durch die Lehrkräfte. Die Bereitstellung der Materialien erfolgt vorrangig über die Lernplattform Moodle. Sofern die Schülerinnen und Schüler bislang noch nicht in Moodle eingeführt wurden, erfolgt die Einweisung durch die Lerngruppenleitung (Videokonferenz).

Sollte der Moodle-/BBB-oder Jitsi-Server nicht erreichbar sein, muss auf das E-Mail-Format ausgewichen werden. Die Lehrkräfte können Uhrzeiten zur Bearbeitung der gestellten Aufgaben vorgeben.

Sollten technische Probleme der Teilnahme am Fernlernunterricht entgegenstehen, bitten wir Sie, selbige an Ihre Elternvertretung zur Weiterleitung an den Elternbeiratsvorsitzenden mitzuteilen.

In Kürze wird die Ausgabe einer begrenzt verfügbaren Zahl von Leih-Endgeräten (vorrangig an Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen) aufgenommen. Diesbezüglichen Bedarf richten Sie bitte an das Sekretariat.

Leistungsfeststellung
Grundsätzlich können alle Leistungen, die im (Fern-)Unterricht erbracht wurden, in die Leistungsfeststellung einbezogen werden.

Unterrichtsinhalte des Fernunterrichts, die erarbeitet, geübt oder vertieft wurden, können Gegenstand einer Leistungsfeststellung sein.

Mündliche Leistungsfeststellungen sind auch im Fernunterricht möglich, z.B. in Form einer Videokonferenz, eines Telefonats etc.

Schriftliche Leistungsfeststellungen können in der Präsenz durchgeführt werden, wenn ansonsten in einem Fach nach Einschätzung der unterrichtenden Lehrkraft keine Grundlage für die Notenfindung gegeben wäre.

Strukturierung des Fernunterrichts für ganze Klassen/Lerngruppen
Der tagesaktuelle Stundenplan gilt auch im Fernunterricht als verlässlicher Rahmen. Er strukturiert weiterhin die Schulwoche und definiert somit die Zeiten für Beginn und Ende des jeweiligen Unterrichtstages.

Alle Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe/Klasse befinden sich mindestens zu Beginn jeder Unterrichtsstunde im jeweiligen virtuellen Videokonferenzraum und erhalten dort Anweisungen ihrer Lehrkraft, wie die Stunde gestaltet wird. Die Lehrkraft stellt fest, welche Schülerinnen und Schüler nicht am Fernunterricht teilnehmen, gegebenenfalls erfolgt am Ende der Stunde eine erneute Anwesenheitskontrolle.

Die Lehrkräfte stellen zu Wochenbeginn Aufgaben auf Moodle (Schülerbereich) bereit, die in ihrem Umfang einer Unterrichtsstunde entsprechen. Zusätzlich können Aufgaben auch im Rahmen einer Videokonferenz gestellt werden.

Die gestellten Aufgaben werden besprochen (z.B. über Jitsi, BBB, Chat), schriftliche Lösungen können zusätzlich bereitgestellt werden.

Die Lehrkräfte kommunizieren mindestens einmal zu Beginn der Schulstunde direkt mit der Klasse, Lernende und Lehrende sind zu den Unterrichtsstunden gemäß Stundenplan erreichbar.

Alle Schülerinnen und Schüler haben mindestens einmal pro Stunde die Möglichkeit, Fragen direkt an die Lehrkraft zu stellen.

Für Abschlussklassen gilt:
Mit Rücksicht auf die besondere Situation der Abschlusschülerinnen und -schüler kann ergänzend zum Fernunterricht auch Präsenzunterricht angeboten werden, sofern dies zwingend zur Prüfungsvorbereitung erforderlich ist.

Die im Januar vorgesehene Durchführung der prüfungsrelevanten Projektarbeiten wird auf einen späteren, noch festzulegenden Zeitpunkt verschoben.

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7 gilt:

Sofern Eltern zwingend und nachweisbar auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung eingerichtet; gegebenenfalls vorhandenen Bedarf bitte an die Gemeindeverwaltung (vgl. Gemeinde-Homepage) mitteilen!

Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen
Heike Stober, GMS-Rektorin



Jitsi-Videokonferenz

Wir nutzen das Tool „Jitsi“, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“).
Es werden keine öffentlich verfügbaren Dienste (z.B. TURN, STUN) außerhalb von Cloud1X Meet Powered by Jitsi (wie bei Installationen aus den Standard-Repositories von Jitsi) verwendet. Das Tracking und die Einbindung von Avataren sind abgeschaltet. Es werden auch keine sonstigen Daten an Dritte weitergegeben.
Für alle Teilnehmer*innen werden in der Standardeinstellung die folgenden personenbezogenen Daten verarbeitet:

  • Angaben zur Nutzerin / zum Nutzer: angegebener Name;
  • Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Link, Passwort (optional)
  • Konferenzdaten: Video-, Audio- und Bildschirmfreigaben, Text des Online-Meeting-Chats;
  • Meldungen / Hand heben: Teilnehmer*innen können ihre Video- und Audio-Übertragung deaktivieren;
  • Kamera oder Mikrofon abschalten bzw. stummstellen erfolgt durch die Teilnehmer*innen selbst, auch die Bildschirmfreigabe muss explizit erfolgen.
  • Entsprechende Nutzungsdaten (Log-Dateien, Chatprotokolle etc.) werden gelöscht werden, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Dies dürfte regelmäßig nach Beendigung des Online-Meetings der Fall sein, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen der Löschung entgegenstehen.
  • Eine Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union (EU) erfolgt grundsätzlich nicht. Wir können aber nicht ausschließen, dass das Routing von Daten über Internetserver erfolgt, die sich außerhalb der EU befinden. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn sich Teilnehmende an „Online-Meeting“ in einem Drittland aufhalten.
  • Die Daten sind während des Transports über das Internet jedoch verschlüsselt und somit vor einem unbefugten Zugriff durch Dritte gesichert."

Aktuelles

05.02.2021

Schulsport im Fernlernunterricht

Der Sportunterricht steht während der Schulschließung und während des Fernlernens vor massiven Herausforderungen und doch ist er für ...

23.12.2020

Adventszeit in der Pestalozzi-Gemeinschaftsschule Graben-Neudorf

Ein Jahr voller Herausforderungen liegt hinter uns. Um den Schülern der Pestalozzi-Gemeinschaftsschule in der Adventszeit, trotz Pandemiestufe ...

09.12.2020

Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“

Die Klassenstufen 5-7 haben sich im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts an dem Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt. ...



Gemeinschaftsschule

Kinder und Jugendliche zu fördern, ihre Verschiedenheit als Wert anzuerkennen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten und Potenziale optimal zu entfalten, sind Leitgedanken der Schulart Gemeinschaftsschule / Mehr Erfahren ...

Termine

Kontakt

Pestalozzi-Gemeinschaftsschule  Graben-Neudorf

Pestalozzistr. 2
76676 Graben-Neudorf

Telefon: 07255/7130-0
((Mo. bis Fr. von 8.00 bis 12.00 Uhr,
Di. und Do. 13.30 bis 16.00 Uhr)
)

Telefax: 07255/7130-30

E-Mail: sekretariat@pestalozzi-gms.de 

Verschiedene Bereiche

Schulprofil

Mehr Erfahren »

Berufsorientierung

Mehr Erfahren »

Ferienkalender / Unterrichtszeiten

Mehr Erfahren »

Downloads / Formulare

Mehr Erfahren »

Schulgarten-Blog

Mehr Erfahren »

Panoramabilder

Mehr Erfahren »