Pestalozzi-GMS entlässt 51 Abschlussschülerinnen und -schüler

30.07.2020

Am Ende eines im Kontext der Corona-Pandemie außergewöhnlichen und in vielerlei Hinsicht fordernden Schuljahres verabschiedete die Pestalozzi-Gemeinschaftsschule Graben-Neudorf am 28.07.2020 insgesamt 51 Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler.

Mit Blick auf die pandemiebedingt erfolgte Einlasskontrolle, die definierte Wegeführung sowie die Ankunft mit Mund-Nasen-Bedeckung begrüßte GMS-Rektorin Heike Stober die „mit Abstand“ besten Abschlussschülerinnen und – schüler der Pestalozzi-GMS mit jeweils zwei zugelassenen Begleitpersonen in drei Tranchen unter freiem Himmel im Hof der Pestalozzi-GMS.

In ihren Begrüßungsworten zeigte die Schulleiterin die erstmals an der Pestalozzischule abgenommenen Realschulabschlussprüfung sowie die erfreulich hohe Zahl an Übergängen in Ausbildung auf. Augenzwinkernd hoffe sie, die Schülerinnen und Schüler mögen die Pestalozzischule - angepasst an den aktuellen Pandemiejargon - „infiziert“, allerdings im Sinne von „stolz auf das Geleistete“, mit Mut und Zuversicht verlassen.

Ausdrücklichen Dank richtete Rektorin Stober an die Erziehungsberechtigten, ohne deren Vertrauen in die im ersten Anmeldungsjahr 2014 noch sehr junge Schulart Gemeinschaftsschule der mit der Zeugnisübergabe erfolgreich zu Ende gehende Weg nicht hätte beschritten werden können.

Bürgermeisterstellvertreter Wolfgang Bauer, die Elternvertreter Sven Siegler, Dr. Wolfgang Mexner sowie Silke Wünsch, die Fördervereinsvorsitzende Renate Mexner und Oberstudienrat Jonas Lau beehrten die erfolgreichen Schülerinnen und Schülern mit persönlichen und anerkennenden Worten.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Heike Stober
GMS-Rektorin