Pestalozzi-Gemeinschaftsschule (GMS)

Kinder und Jugendliche zu fördern, ihre Verschiedenheit als Wert anzuerkennen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten und Potenziale optimal zu entfalten, sind Leitgedanken der Schulart Gemeinschaftsschule (GMS).

In der GMS werden die Bildungsstandards aller auf der Grundschule aufbauenden Schularten angeboten; ein GMS-Kollegium besteht aus Werkrealschul-, Realschul- und Gymnasiallehrkräften.

Seit Schuljahresbeginn gibt es über 300 öffentliche Gemeinschaftsschulen (GMS) in Baden-Württemberg. An der Pestalozzi-Gemeinschaftsschule Graben-Neudorf sind aktuell 5 zweizügige Jahrgangsstufen eingerichtet.

Die Gemeinde Graben-Neudorf hat ca. 12000 Einwohner, liegt verkehrsgünstig zwischen Mannheim und Karlsruhe und stellt ein Nahverkehrskreuz in Nord-Süd- und Ost-West-Ausrichtung dar. Ein breit ausgebauter öffentlicher Nahverkehr mit guter Anbindung an das Schienennetz der Deutschen Bahn AG und der Anbindung an den KVV ist vorhanden. Der Hauptbahnhof liegt in unmittelbarer Nähe der Schule. Leistungsstarke Einzelhandelsgeschäfte, Handwerks-, Mittel- und Großbetriebe bieten zahlreiche qualifizierte Arbeitsplätze.

Die Pestalozzischule ist die einzige weiterführende Schule am Ort. Zu ihrem Einzugsgebiet gehören neben Graben-Neudorf die Gemeinden Philippsburg, Stutensee, Dettenheim, Waghäusel und Linkenheim-Hochstetten.

An der Pestalozzischule werden im Schuljahr 2018/2019 11 Lerngruppen, davon 1 Werkrealschulklasse (auslaufend) unterrichtet. 2010 wurde die Pestalozzischule mit dem BORIS-Berufswahlsiegel der Industrie- und Handelskammer ausgezeichnet, wofür sie 2018 die Rezertifizierung erhielt.